Spielbericht

Herren vom Oct 28, 2022

Herren: Hbi W/F I - HC Winnenden I 29:30 (12:12) - Bezirksliga

Kämpferische Leistung wird am Ende nicht belohnt

Nach zuletzt zwei gewonnen Spielen war die Motivation und das Selbstvertrauen bei den Herren 1 der Hbi Weilimdorf/ Feuerbach entsprechend hoch, auch das vergangene Heimspiel am letzten Wochenende gegen den oben in der Tabelle angesiedelten HC Winnenden zu gewinnen.

Personell rotierten Paul Paffe und Laurin Ludmann für Jona Schickard und Tico Schultheiß im Tor. Ebenso räumte Achim Sautter den Platz für seinen Bruder Marc Sautter und zusätzlich ergänzte Moritz Knaupp das Team und kam so zu seinem Einstand bei den Herren 1.

Von der breiten Brust der Hausherren war in den Anfangsminuten der Partie zunächst wenig zu sehen. Die Abwehr agierte viel zu schläfrig, als wäre sie noch in der Kabine und der Angriff wurde ebenfalls zu ideenlos umgesetzt. So fand man sich schnell im 1:5 Hintertreffen nach knappen 10 Minuten Spielzeit, was in der ersten Auszeit von Trainer Ivan Toldo resultierte. Diese fruchtete offensichtlich, da man im Folgeabschnitt besser ins Spiel fand. Die Abwehr war nun angekommen und verteidigte nach Vorgaben des Trainers und auch die Torausbeute im Angriff besserte sich. Durch die eigene Bissigkeit schaffte es die Mannschaft sich in der 22. Spielminute auf ein 9:9 durch ein Tor von Friedrich Schiefers, auch heute wieder bester Werfer der Hbi, heranzupirschen. Ein Unentschieden von 12:12 wurde anschließend auch in die Halbzeitpause mitgenommen.

Dort besprach sich das Team von Trainer Toldo an die im zweiten Abschnitt gezeigte Leistung anzuschließen, um am Ende als Gewinner vom Platz gehen zu können.

Die Vorgaben wurden in der ersten Spielhälfte der zweiten Halbzeit umgesetzt und die Partie blieb bis knapp zur 40. Minute beim Stand von 18:18 ausgeglichen. Im Folgenden kam es auch durch teilweise harte Schiedsrichterentscheidungen zu leichten Zeitstrafen seitens der Hausherren, welche auch in der 3. Zwei Minuten Strafe für Tom Beck mündeten, für den der Arbeitstag mit der folgenden Roten Karte beendet war. Der Gegner hingegen nutzte die teilweise doppelte nummerische Überzahl, um davonzuziehen. So sah man sich schnell wieder einem 5-Tore Rückstand beim Stand von 20:25 hinterherrennen. Doch die Moral der Mannschaft stimmte und man gab sich auch zu diesem Zeitpunkt nicht auf. Ein Torlauf, der auch durch die Auszeit des Gegners nicht gestoppt werden konnte, endete im 27:27 Ausgleichstreffer durch Robin Birkert in der 56. Spielminute. Sekunden vor dem Ende jedoch wieder mit Rückstand von einem Tor, erkämpfte man sich den Ball, sodass Trainer Toldo sofort die Auszeit zur Besprechung ziehen konnte. Mit dem siebten Feldspieler wollte man das Tor erzwingen doch erlangte zunächst nur einen Freiwurf. Dieser, als letzte Aktion ausgeführt, fand leider jedoch nicht den Weg ins Tor, weshalb man sich am Ende bitter mit 29:30 dem HC Winnenden geschlagen geben muss.

Insgesamt betrachtet gab es gute Phasen im Spiel der Hbi, in denen Kampfgeist und Moral bewiesen wurden. Jedoch gerade die Anfangsphase wurde verschlafen, weshalb es im nächsten Spiel gilt von Beginn an bei 100% zu sein und den klaren Willen zu zeigen, dass Spiel gewinnen zu wollen.

Diese Möglichkeit bietet sich am kommenden Sonntag, den 30.10.2022. Dort steht das Auswärtsspiel beim SV Hohenacker-Neustadt vor der Brust. Anwurf ist um 15:00 Uhr.

Für die Hbi Weilimdorf/ Feuerbach spielten:
Im Tor: Paul Paffe
Feld: Colin Rieker (1), Per Laukemann (7), Jan Züfle, Paul Schick, Bennet Rieker (2), Lasse Raith (1), Robin Birkert (2), Tom Beck (2), Marc Sautter (2), Friedrich Schriefers (8/3), Jörg Eisenhardt (4), Moritz Knaupp
Bank: Ivan Toldo, Laurin Ludmann



zurück zur Presse