Spielbericht

Herren vom Apr 27, 2022

Herren: TSV Bönnigheim I - Hbi W/F I 41:21 (20:11) - Landesliga

Hbi mit unrühmlichen Abgang aus der Landesliga

(RB) Im letzten Saisonspiel der diesjährigen Landesligastaffel trafen die Herren 1 der Hbi Weilimdorf/ Feuerbach auf den Tabellenzweiten aus Bönnigheim. Da das Team von Trainer Toldo bereits vor dem Spiel als Absteiger feststand, war das klar ausgerufene Ziel sich noch einmal entsprechend zu präsentieren, Spaß zu haben und vor allem den Gegner noch einmal zu ärgern.

Kurz gesagt, von den vorgenommenen Zielen konnte man über weite Strecken des Spiels nichts erkennen, die Leistung durch die Bank wieder einmal unzureichend. So fand man sich nach knapp 10 Minuten Spielzeit beim Stand von 8:3 bereits mit fünf Toren im Hintertreffen. Phasenweise berappelte man sich jedoch kurz und konnte kurzfristig Boden gutmachen, doch die insgesamt gezeigte Leistung sowohl in der Abwehr als auch im Angriffsspiel war nicht der Liga entsprechend. Viel zu einfache Ballverluste, wie sie in einer negativ auffallenden Häufigkeit über die gesamte Saison betrachtet auftraten und ein insgesamt viel zu harmloses Angriffsspiel führten ein ums andere Mal zu leichten Gegentoren. Auch die eigene Abwehr hatte den Angriffen der Bönnigheimer wenig entgegenzusetzten und war oftmals zu passiv und bot keine große Gegenwehr. Ernüchternder Spielstand zur Halbzeit: 20:11.

Entsprechend war die Atmosphäre in der Kabine und die Stimmung bei Trainer Toldo, der sich das letzte Spiel wohl komplett anders vorgestellt hatte. Mit harten, aber klaren Worten forderte er sein Team noch einmal auf die vorerst letzten 30 Minuten Landesligahandball mit einer deutlich veränderten Einstellung und Mentalität zu bestreiten.

Dies gelang dem Team aus dem Stuttgarter Norden die ersten Minuten, in denen es zeigte, dass man sich doch ein wenig wehren und ordentlichen Handball spielen kann. Leider riss auch diese Phase im Spiel der Hbi wieder viel zu schnell und so war man auch in der zweiten Halbzeit klar unterlegen und konnte dem wachsenden Rückstand oftmals nur hinterherschauen. Am Ende stand ein saftiges Endresultat von 41:21 auf der Anzeigetafel.

Dieser Ausgang, sowie das ganze Spiel in Betrachtung, spiegelte das genaue Gegenteil von dem wider, was man hier noch einmal erreichen wollte. Aus einem Abgang mit erhobenem Haupt und noch einmal Spaß in der Landesliga steht am Ende viel Frust und ein etwas unrühmlicher Abgang der Herren 1 aus der Landesliga zurück in die Bezirksliga.

Trotz der mehr als verkorksten Saison möchten sich die Herren 1 bei Dejan Cokesa und Stefan Eisenhardt bedanken, welche in den wohlverdienten Handballruhestand gehen. Ebenso bedanken wir uns bei Yannick Enz und Jonas Eberle, welche es zu neuen Vereinen für die kommende Saison zieht. Die Mannschaft und das Trainerteam wünschen euch alles Gute auf eurem weiteren Weg!

Besonders auch für das große Engagement bedankt sich die Mannschaft noch einmal bei ihrem Zeitnehmern Jürgen Haarer, sowie Uwe Frohna.

Auch an die Fans, die uns trotz der schwierigen Saison stets unterstützt und begleitet haben sei nochmal ein großes Dankeschön zu richten. Das dies keine Selbstverständlichkeit ist, weiß die Mannschaft zu schätzen und hofft auch in der kommenden Saison auf rege Unterstützung.

Für die Hbi Weilimdorf/Feuerbach spielten:
Im Tor: Paul Paffe, Lukas Petschinka
Feld: Ralf Binder (1), Tom Beck (3), Robin Birkert, Yannick Enz (2), Dejan Cokesa (3), Jonas Eberle (6/1), Marc Fingerhut (1), Pepe Fritz (1), Phillip Geiger (2), Colin Rieker (2), Thomas Rinklef
Bank: Felix Klein, Ivan Toldo



zurück zur Presse