Spielbericht

Herren vom Oct 14, 2020

Herren: TSV Alfdorf/Lorch III - Hbi W/F III 18:18 (6:8) – Kreisliga A

Auftakt im fernen Osten

(TP) Zum ersten Spiel nach langer Pause reiste die dritte Herrenmannschaft der Hbi Weilimdorf/Feuerbach in den entferntesten Winkel des Handballbezirks Rems-Stuttgart. Nach der weiten und schneefreien Anfahrt betraten die Männer jedoch hochmotiviert und mit vollem Kader die Halle.

Das Spiel begann gemächlich und beide Mannschaften ließen sich mit ihrem ersten Tor Zeit. Nach zweieinhalb Minuten ging der Gastgeber in Führung, welche er nach weiteren vier Minuten zum 2:0 ausbaute. In der neunten Minute fand dann auch das Team der Hbi ins Spiel und erzielte den ersten Treffer, auf welchen zügig drei weitere folgten, ohne dass Alfdorf/Lorch dem entgegenwirken konnte.

Die „Feuerbacher Bäuchle“ waren fest entschlossen diese Führung im weiteren Spielverlauf nicht wieder herzugeben. So gelang es sehr erfolgreich den Gastgebern den Weg durch die Abwehr zu versperren. Eine stabile Abwehr verhinderte zumeist freie Würfe auf das Tor. Diejenigen, die dennoch durchkamen, bekamen es in der ersten Halbzeit mit Jona Schickardt zu tun, der es nicht einsehen wollte, dass ein freier Wurf aufs Tor auch in diesem landen sollte. Im Angriff fehlte es ein wenig an Dynamik. Die gegnerische Abwehr ließ sich von den Jungs der Hbi zumeist nicht aus dem Konzept bringen, was ein Durchbrechen für die Hbi erschwerte. Ein paar Rückraumwürfe mehr, hätten die Gegner vermutlich ein wenig aus der kompakten defensiven Stellung locken können. So kam es, dass die Hbi bis zur Halbzeitpause zwar selber nur sechs Gegentore einstecken musste, jedoch selbst auch nur 8 Tore erzielen konnte.

Die zweite Halbzeit begann ausgeglichen. Innerhalb der ersten Viertelstunde konnte keine der beiden Mannschaften weder den Rückstand aufholen noch weiter davonziehen, so dass die Hbi mal mit einem Tor und mal mit drei Toren in Führung war.

Nach 45 Minuten Spielzeit kam es bei der Hbi zu einigen Konzentrationsschwächen, die der Gegner prompt ausnutzte und knapp mit einem Tor die Führung an sich riss. Schwerwiegenderes konnte durch Daniel Bossert, der das Tor in der zweiten Halbzeit blockierte, vermieden werden. Die Herren 3 ließen sich nicht abhängen und kämpften für den Rückgewinn des Vorsprungs in den letzten 10 Minuten des Spiels, konnten jedoch nicht wieder an Alfdorf/Lorch vorbeiziehen.

Bei einem Stand von 18:18 schickte der Schiedsrichter Marius Schäufler 22 Sekunden vor Spielschluss mit einer 2-Minuten-Strafe vom Platz und gab den Gegnern einen 7-Meter. Eine sehr nervenaufreibende Situation für die Herren der Hbi – Das Unentschieden stand somit auf der Kippe. Erneut zeigte sich, dass die richtigen Torhüter mitgefahren waren. Daniel Bossert parierte den Strafwurf und die Hbi ging in den Gegenangriff, wurde jedoch durch ein Foul aufgehalten. Der folgende direkte Freiwurf nach dem Ertönen der Schlusssirene brachte aber leider nicht doch noch den erhofften Sieg.

Am Schluss stand die Mannschaft nun mit einem Punkt, aber durchaus zufrieden, in der Halle und bedankte sich bei Alfdorf/Lorch mit energischem Winken, aus angemessener Entfernung für die Gastfreundlichkeit.

Für die Hbi Weilimdorf/Feuerbach spielten:
Im Tor: Jona Schickardt, Daniel Bossert
Feld: Joscha Solenthaler (3/1), Marius Schäufler, Marc Sautter (1), Tobias Alexander Kling, Tobias Antelmann (2/2) Denis Schiller (1), Achim Sautter (1), Jan Schweinbenz, Simon Otte (1), Tobias Schimpf (6/2), Moritz Knaupp (2/1), Thorsten Pommer (1)
Auf der Bank: Steffen Schroda



zurück zur Presse