Spielbericht

Herren vom Aug 3, 2020

Herren: Hbi W/F II - TSF Welzheim 33:21 (19:9) - Bezirksklasse

Hbi zeigt überzeugende Leistung zur Primetime

(NS) Samstagabend in der Hugo-Kunzi-Halle in Stuttgart-Feuerbach. Es steht die Bezirksligapartie zwischen den Herren 2 der Hbi Weilimdorf/Feuerbach und dem weit angereisten TSF Welzheim an. Trotz der prominenten Uhrzeit sind die Reihen auf der Tribüne zwar eher spärlich besät, aber die Stimmung ist dennoch hervorragend. Dies ist vor allem der Herren 1 der Hbi zu verdanken, die ihren spielfreien Samstag für den Support ihrer Vereinskollegen nutzten.

Auf dem Feld steht die Hbi als Tabellenneunter den Gästen von Tabellenplatz Fünf gegenüber. Für Spannung sollte somit gesorgt sein, immerhin geht es bei der Hbi nach einer zuletzt durchwachsenen Leistung um den sicheren Klassenerhalt in der Bezirksklasse. Trainer Steffen Schroda kann auf einen üppig gefüllten Kader zurückgreifen, der sowohl erfahrene Routiniers als auch hungrige junge Wilde aufweist. Geleitet wird die Partie von dem hervorragend agierenden Schiedsrichter Albert Müller aus Gablenberg.

Das erste Tor des Abends setzte zugleich der sehr gut aufgelegte Sascha Rieker, der sich an diesem Abend noch das ein oder andere Mal in die Torschützenliste eintragen sollte. Anfangs waren die Gäste aus Welzheim aber dabei den Nord-Stuttgartern den Abend ordentlich zu vermiesen. In der siebten Minute musste die Hbi beim Spielstand von 2:4 erstmals ein 2-Tore Rückstand verdauen. Glücklicherweise bereitete dies den Mannen um den Abwehrrecken Sören Naujoks keine allzu große Verdauungsprobleme. Aus einer stabilisierten Abwehr heraus konnte die Hbi den Rückstand innerhalb von zehn Minuten zu einer 10:5 Führung drehen. Angetrieben durch schnelle Ballgewinne und den Sprinter auf der Außenbahn Adi Beutel erhöhte die Hbi ihren Vorsprung Tor um Tor. Auch die Auszeit der Gäste änderte nichts an diesem Vortrieb. Immer wieder konnten die Würfe der Welzheimer durch Nicolai Schmitt im Tor entschärft werden und in erbarmungslose Gegenstöße umgemünzt werden. Bis zur Halbzeit vergrößerte sich der Vorsprung auf diese Weise zu einem vorentscheidenden 19:9. Trainer Schroda konnte mit der ersten Hälfte mehr als zufrieden sein und wollte für die zweite Hälfte genau das gleiche Tempo aufrechterhalten.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs änderte sich am Gesamtbild der Partie recht wenig. Die Gäste aus Welzheim waren zwar stets bemüht und gaben sich nie auf, doch sie hatten einen gebrauchten Tag erwischt. Viele technische Fehler und ungewohnte Unsicherheiten verwehrten eine Aufholjagd. Die Hbi ihrerseits machte genau dort weiter, wo sie aufgehört hatte. In der 42. Minute baute ein bärenstarker Per Laukemann mit seinem fünften sicher verwandelten 7-Meter die Führung auf 24:12 aus. Danach begann die Timo Deiner Show. Clever eingesetzt von seinen Mitspielern erzielte er in den folgenden 15 Minuten Einsatzzeit vier Tore für die Hbi. Der letztendlich auch in der Höhe verdiente Sieg der Hbi mit 33:21 gegen sehr faire Gäste aus Welzheim war somit nur noch Formsache.

Im Anschluss wurde bei dem typischen Fachgesimpel auf der Tribüne der Sieg gefeiert. Mit diesen zwei wichtigen Punkten schieben sich die Herren 2 auf den achten Tabellenplatz vor. Nächste Woche steht dann das Vier-Punkte-Spiel gegen den MTV Stuttgart 2 an. Mit einem erneuten Sieg könnten das Thema Abstieg für die Hbi bereits so gut wie erledigt sein. Anpfiff ist am 14. März um 20 Uhr in der Feuerbacher Hugo-Kunzi-Hölle Feuerbach.

Für die Hbi Weilimdorf/Feuerbach spielten:
Im Tor: Nicolai Schmitt, Florent Stephan
Feld: Per Laukemann (10/5), Adrian Beutel (5), Nico Birkert, Tobias Antelmann (2), Moritz Jäger (3), Marius Schäufler, Timo Deiner (4), Denis Schiller (2), Sören Naujoks, Bennet Rieker (7), Marc Sautter, Jan Schweinbenz
Auf der Bank: Steffen Schroda



zurück zur Presse