Spielbericht

Herren vom Dec 18, 2019

Herren: SG Heumaden-Sillenbuch I - Hbi W/F III 32:36 (13:17) – Kreisliga B

Auswärtserfolg der Herren 3

(BF) Vor der abendlichen Weihnachtsfeier der Handballabteilung hatten die Herren der dritten Mannschaft der Hbi Weilimdorf/Feuerbach noch ein Pflichtspiel zu absolvieren. Klimaschützend reisten die meisten Spieler mit der Bahn nach Sillenbuch, wo man im nicht ganz so mondän daherkommenden Schulzentrum gegen die erste Mannschaft der SG Heumaden/Sillenbuch antreten musste. Die Aufstellung war erfolgsorientiert ausgerichtet mit Spielern, die auch in der zweiten Mannschaft bereits ihr Stelldichein gaben. Nach auskurierter Kapselverletzung kehrte auch Daniel Bossert zurück, der sich die Partie im Tor mit Bernd Förster teilte. So war das Team gut gemischt mit Alt und Jung. Auch war Marc Sauter nach überstandener Bänderverletzung wieder dabei. Und man sah dem goldigen Jungen an, dass er sich riesig darüber freute.

Die Partie begann unspektakulär und erwartet mit Oberhand der Hbi, die nach fünf Minuten mit dem 4:1 die Richtung vorgab. Um es an dieser Stelle bereits vorwegzunehmen: Der Vorsprung wurde bis zum Schlusspfiff nicht mehr abgegeben, auch wenn die Gastgeber versuchten, sich mehr und mehr in die Partie zu kämpfen, hatten die Nordstuttgarter immer eine Antwort in Form eines Tores parat. So blieb die SG teils bis auf zwei Tore dran, 6:8, 8:10, 10:12, 11:13, konnte aber nicht wirklich gefährlich werden. Auch, weil Altstar Fabian Kümmerer auf Seiten der Hbi allein fünf seiner insgesamt sechs Treffer in Hälfte eins markierte. Er war damit auch Torschütze des Tages. Und auch ohne Harz netzte „Meggle“ für die Gäste von außen ein. Lediglich die Abwehr agierte teils mit wenig Engagement und ließ den einen oder anderen Durchbruch der gegnerischen Angreifer passieren. Wenn man kritisch mit der Mannschaftsleistung umgehen mag, wäre hier ein Ansatzpunkt. Sören Naujoks holte sich in dieser Hälfte gleich doppelt eine 2-minütige Verschnaufpause, war aber Vorzeigeobjekt in puncto Kampf und Einsatz, was er in der zweiten Hälfte dann auch besonders zum Ausdruck gab. Als Heumaden/Sillenbuch auch aus Ihrem Überzahlspiel kein Kapital schlagen konnte, erhöhte die Hbi ihren Vorsprung bis zum Pausentee zeitweise auf fünf Tore, fing sich aber 5 Sekunden vor dem Pfiff noch ein dummes Tor durch einen Wurf aus zweiter Reihe, da niemand in diesem Moment die Cleverniss besaß, den Spieler anzugehen. Somit ging es dann mit 17:13 für die Hbi in die Kabine.

Im zweiten Durchgang mussten die Zuschauer etwas länger auf ein Tor warten, denn im Tor hatte Bernd Förster mit zwei Paraden, davon einen gehaltenen 7-Meter, einen guten Einstieg in die Partie. Ab der 34. Minute fielen die Tore aber im 30-Sekunden-Takt hüben wie drüben, bei dem der 4-Tore-Vorsprung immer gehalten wurde. In der 45. Minute kam der große Auftritt von Hbi Spieler Dennis Schiller, der gleich drei Treffer hintereinander markierte und die Hbi damit vollends auf die Siegerstraße zum 23:29 in der 48. Minute brachte. Heumaden/Sillenbuch kämpfte nochmal. Vielleicht etwas hart, denn in einer unglücklichen Aktion prallte Sören Naujoks mit seinem Gegner zusammen und zog sich eine blutende Platzwunde zu, die umgehend versorgt werden musste. Bei seinem Anblick wurde das Team um Trainer Schroda von ambivalenten Gefühlen überflutet. Einerseits stand er sinnbildlich für den unerbittlichen Kampf, andererseits war fließendes Blut nicht das adäquate Synonym dafür. Auf der Weihnachtsfeier war Sören leider nicht zu sehen, er teilte aber später mit, dass die Wunde erfolgreich versorgt werden konnte. Nach einer kleinen Spielunterbrechung konnte die Partie fortgesetzt werden und verlief im gleichen Muster weiter. Man erspielte sich noch einen Vorsprung von sechs Toren zum 30:36 in der 59. Minute, fing sich aber noch zwei bedeutungslose Tore zum Endstand von 32:36.

Sicher war hier ein klarerer Sieg für die Gäste drin. Diese freuen sich aber nun weihnachtlich über die verdienten zwei Punkte und blicken dem letzten Spiel des Jahres am 21.12.2019, dem Weihnachtsspieltag der Hbi in der Feuerbacher Hugo-Kunzi-Halle um 14:00 Uhr gegen den TSF Welzheim 2, die aus bisher fünf Spielen drei Siege geholt haben und nicht unterschätzt werden dürfen entgegen.

Im Anschluss um 16:00 Uhr trifft die weibliche B-Jugend auf einen der Titelfavoriten der BWOL, die SG Kappelwindeck/Steinbach, bevor dann die Herren 1 um 18:00 Uhr im ersten Rückrundenspiel der Landesliga mit dem Spiel gegen die SG Schorndorf, der Eintritt ist frei, den Weihnachtsspieltag beenden. Zum normalen Verkauf wird es Kartoffel- und Gulaschsuppe, sowie Glühwein geben. Über Lautstarke Unterstützung würden sich alle drei Teams der Hbi freuen.

Für die Hbi Weilimdorf/Feuerbach spielten:
Im Tor: Daniel Bossert, Bernd Förster
Feld: Marius Schäufler (2), Fabian Kümmerer (6/5), Sören Naujoks (5/2), Moritz Jäger (4), Denis Schiller (4), Jan Schweinbenz (3), Sebastian Buchfink (4), Alexander Megsner (4), Moritz Knaupp (1), Heiko Hasenmaile (2), Marc Sautter (1)
Auf der Bank: Steffen Schroda



zurück zur Presse