Spielbericht

Herren vom Feb 12, 2019

Herren: HSG Gablenberg-Gaisburg I – Hbi W/F II 30:24 (12:11) - Bezirksklasse

Erneuter Rückschlag für die Herren 2

(RB) Vergangenes Wochenende ging es für die Herren 2 der Hbi Weilimdorf/Feuerbach zum Spiel nach Stuttgart-Ost, wo man auf die Mannschaft der HSG Gablenberg-Gaisburg traf. Das Team nahm sich für dieses Spiel vor, den anhaltenden Abwärtstrend zu stoppen, um nach zwei Niederlagen und einem Unentschieden wieder zwei Punkte mit nach Hause nehmen zu können. Die Mannschaft reiste hochmotiviert und mit breitem Kader an. Zusätzlich hielt man sich mit Moritz Jäger und Marius Schäufler die Möglichkeit offen, zwei wichtige Spieler später noch ins Spiel zu bringen, da diese als Backup mit angereist waren.

Das Spiel startete sehr ausgeglichen, mit Fehlern auf beiden Seiten, sodass nach einer Spielzeit von 10 Minuten ein Spielstand von 4:4 verbucht werden konnte. Ärgerlich war zu diesem Zeitpunkt auf Seiten der Nordstuttgarter die doppelte Verletzung von Joscha Solenthaler und Bennet Rieker, welche beide nicht mehr zum Einsatz kommen konnten, wodurch man gezwungen war, den Rückraum komplett umzustellen. Beiden gute Besserung an dieser Stelle! Der neu aufgestellte Rückraum, mit Max Wildemann und dem genesenen Nick Keicher, brauchte zunächst um in Spiel zu finden und leistete sich anfangs zu viele überhastete Aktionen und Würfe aus dem Rückraum, wodurch die Gastgeber zu leichten Torchancen kamen und zwischenzeitlich auf 10:6 erhöhen konnte. Die Mannschaft von Trainer Steffen Schroda steckte aber nicht auf und kämpfte sich über ihren Teamgeist zu einem Halbzeitstand von 12:11 heran.

Das Thema der Halbzeitansprache war nun nach den vorangegangenen Verletzungen die mögliche Eintragung der beiden Reservisten in Erwägung zu ziehen. Letztendlich entschied sich Trainer Schroda aber dagegen, da er von der Mannschaft, die auf dem Platz stand, überzeugt war das Spiel positiv bis zum Ende bestreiten zu können und somit beiden Spielern eine Spielberechtigung für das folgende Herren 3 Spiel in zwei Wochen ermöglichte. Dennoch ein großes Dankeschön vom Team an die beiden für ihre potenzielle Unterstützung des Teams!

So starteten die Gäste mit einem dezimierten, aber dennoch motivierten Team in die zweite Hälfte. Der Start wurde allerdings verschlafen und man fing sich erneut zu einfache Gegenstöße, weshalb es bereits in der 35. Minute 18:13 stand. In der darauffolgenden Auszeit der Hbi beschwor man sich noch einmal darauf bis zum Schluss 100% zu geben, um die vermeintliche Niederlage noch abzuwenden zu können. Ein Aufbäumen der Nordstuttgarter war tatsächlich zu erkennen, denn man kam bis auf zwei Tore zu einem 22:20 in der 47. Minute heran. Danach merkte man jedoch sichtlich, dass es dem geschrumpften Kader etwas an Luft fehlte, um das Spiel konsequent zu Ende zu spielen. Deshalb konnte sich die HSG erneut einen sechs Tore Vorsprung zum 27:21, bis zur dritten und letzten Auszeit von Steffen Schroda erspielen. Jedoch änderte die Ansprache nicht mehr viel an der Spielsituation und somit endete das Spiel letztendlich mit 30:24.

Nun heißt es für die Herren 2 der Hbi Weilimdorf/Feuerbach die Köpfe nicht in den Sand zu stecken, sondern unter der Woche im Training wieder alles zu geben, denn bereits am Samstag, den 07.12.2019, empfängt man um 19:00 Uhr den Mitaufsteiger HSV Stammheim/Zuffenhausen zum Lokalderby in der heimischen Hugo-Kunzi Halle. Dort ergibt sich die nächste Chance wieder etwas Zählbares für die Hbi mitzunehmen.

Für die Hbi Weilimdorf/ Feuerbach spielten:
Im Tor: Nicolai Schmitt
Feld: Tobias Antelmann (1), Rainer Rössler (2), Adrian Beutel (3), Nico Birkert (1), Marc Fingerhut (4/2), Max Wildemann (5), Joscha Solenthaler, Nick Keicher (3), Bennet Rieker, Robin Birkert (2), Jan Schweinbenz (3) Auf der Bank: Steffen Schroda, Moritz Jäger, Marius Schäufler



zurück zur Presse