Spielbericht

Jugend vom Nov 26, 2019

Jugend: Hbi W/F I - TSG Ketsch I 29:17 (14:14) - weibliche B-Jugend - BWOL

Weibliche B-Jugend schiebt sich auf den 5. Tabellenplatz

(GH/UF) Am Sonntagnachmittag traf die weibliche B-Jugend der Hbi Weilimdorf/Feuerbach um das Trainergespann Hannes Diller, Timo Deiner und Jana Klein auf die TSG Ketsch.

Einige Spielerinnen kannte man bereits vom Endspiel des Baden-Württemberg-Pokals in der letzten Saison, dass die Stuttgarterinnen im Juni für sich entscheiden konnten. Als derzeitiger Tabellennachbar, erwartete man ein Spiel auf Augenhöhe. Mit auf der Bank heute dankenswerterweise Physio Larissa Scharmann.

Die Mädels der Hbi aber auch die Jungbären aus Ketsch wollten hier heute gewinnen. Beide Mannschaften griffen gleich richtig zu und so gab es bereits nach einer Minute eine Verwarnung auf beiden Seiten. Den anschließenden 7-Meter der Ketscherinnen konnte eine heute super aufgelegte Marlene Fuchs parieren, doch der Nachschuss landete dann doch zum 0:1 für Ketsch im Tor. Nach dem 0:2 hatten sich die überrumpelten Gastgeberinnen gefangen und zogen mit Toren von Lea Grießer und Kira Stoll nach. Nun ging es hin und her. Das Spiel war sehr ausgeglichen. Die Mädels aus Ketsch legten vor, die Hbi zog nach. Man schenkte sich nichts. Beim Stand von 3:5 zog Hannes Diller erstmal die Notbremse und stellte die Mädels auf die kompakte Abwehr der Gäste besser ein. Die Worte schienen zu helfen und Nadine Frohna und Sophie Hilf netzten gleich hintereinander vom Rückraum ein. Keine Mannschaft konnte sich in dieser Phase des Spiels absetzen. Zur Pause stand es daher 14:14.

Das Publikum war gespannt, ob die Hbi die wichtigen Punkte wirklich einfahren würde? Doch wie verwandelt kamen die Nordstuttgarterinnen aus der Kabine. Sie legten richtig los, spielten schnell durch und konnten so immer wieder die Außen freispielen, was Anna Aurenz nutzte, um den Ball im Tor zu versenken. Die Gastgeberinnen zeigten nun was sie können und lieferten einen 8-Tore-Lauf. Treffsicherste Akteurin im Spiel war heute Nadine Frohna mit 9 Toren, aber auch alle anderen Spielerinnen der Hbi konnten sich in die Torschützenliste eintragen. So auch Melina Eichinger direkt nach Ihrer Einwechslung und auch Marleen Gaiser belohnte sich für ihren starken Auftritt. Sarah Kraatz zeigte ihre Laufstärke im Tempogegenstoß und auch Liliane Höbler punktete von Außen. Daher war auch die zwischenzeitliche Manndeckung von Sophie Hilf wirkungslos. Die Mädels von der TSG Ketsch verzweifelten zunehmend an der starken Abwehr der Hbi und konnten in der zweiten Halbzeit nur drei Tore auf ihrem Konto verbuchen. Am Ende wurde die starke Mannschaftsleistung der Hbi mit einem Endstand von 29:17 belohnt.

Premiere bei einem Spiel der weiblichen Jugend hatte heute Hallensprecher Lucas, der das Publikum immer auf dem neuesten Stand hielt und auch die Mannschaften vorstellte. Eine tolle Sache für Spielerinnen und Fans.

Trainer Hannes Diller nach dem Spiel: “Am Anfang hatten die Mädels Schwierigkeiten mit der defensiven 6:0 Abwehr der Gegnerinnen. Aber nach 15 Minuten haben sie sich gute Möglichkeiten herausgespielt. In der zweiten Halbzeit konnten wir dann dank einer super Abwehr und einer herausragenden Marlene im Tor einen starken Vorsprung herausspielen. Im Blick auf die Tabelle und das nächste Jahr waren das heute ganz wichtige Punkte, um unser Ziel Platz 5 zu erreichen.”

Das nächste Spiel der weiblichen B-Jugend der Hbi Weilimdorf/Feuerbach findet am Samstag, den 30.11.2019, schon um 12:15 Uhr im badischen Freiburg in der Gerhard-Graf-Halle am Friedrichring 51 gegen die HSG Freiburg statt.

Für die Hbi Weilimdorf/Feuerbach spielten:
Im Tor: Marlene Fuchs
Feld: Lea Grießer (4), Anna Aurenz (4), Sarah Kraatz (3), Marleen Gaiser (1), Nadine Frohna (9), Melina Eichinger (1), Charlotte Rühle, Sophie Hilf (5), Liliane Höbler (1), Kira Stoll (1)
Auf der Bank: Hannes Diller, Timo Deiner, Larissa Scharmann



zurück zur Presse