Stuttgarter Volksbank

Spielbericht

Jugend vom May 28, 2019

Jugend: Weibliche A-Jugend Quali zur Bezirksliga - Staffel 1

Weibliche A-Jugend qualifiziert sich erfolgreich für die Bezirksliga

(TS) Am vergangenen Samstag stand auch für die weibliche A-Jugend der Hbi Weilimdorf/Feuerbach die Qualifikation für die Bezirksliga an. In den letzten beiden Spielrunden konnte die Hbi Weilimdorf/Feuerbach keine weibliche A-Jugend stellen.
Umso erfreulicher ist es, dass für die Saison 2019/2020 wieder eine A-Jugend für den Spielbetrieb gemeldet werden konnte. Auch an der Trainerfront gab es eine Veränderung – Tabea Schmidt und Fabian Hilsenbeck haben das Traineramt Ende März übernommen.

Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase für die Spielerinnen und das neue Trainergespann ging es auch direkt mit der Vorbereitung für die Bezirksqualifikation los. Insbesondere in den letzten zwei Wochen wurde an den Auslösehandlungen und an der Angriffstaktik gefeilt. Trotz der nur kurzen Vorbereitungszeit haben die Nordstuttgarterinnen die taktischen Veränderungen gut angenommen, sodass man positiv für die Qualifikation am Wochenende gestimmt war. Das erste Spiel vor heimischer Kulisse in der Feuerbacher Hugo-Kunzi-Halle bestritt die Hbi gegen die zweite Mannschaft des VfL Waiblinger. Die Hbi’lerinnen fanden gut ins Spiel und setzten die ersten Akzente. Im Angriff konnten viele gute Chancen herausgearbeitet werden. Die Verwertung der Torchancen blieb das einzige Manko der Gastgeber, die Abwehr überzeugte umso mehr. Sowohl im 1:1 also auch im Zusammenspiel zeigten die Mädels der Hbi ihr Potenzial. Besonders hervorzuheben ist Torfrau Laura Paukner. Sie erwischt einen Sahnetag und lies bei 19 Torwürfen, darunter zwei Siebenmeter, gerade einmal vier Gegentore zu. Im Angriff konnten die Mädels aus dem Stuttgarter Norden insgesamt 8 Mal den Ball im gegnerischen Tor versenken. Hier hat sich vor allem die Ausgewogenheit der Mannschaft gezeigt. Jede Spielerin hat auf Ihrer Position Akzente setzen können und so ihren Beitrag zum Erfolg geleistet. Hatten im ersten Spiel die Kreisläuferinnen und Rückraumspielerinnen das glücklichere Händchen, überzeigten im zweiten Spiel, gegen die Gäste aus Schorndorf, die Außenspielerinnen.

Die zweite Begegnung konnten die Hbi-Mädels gegen die SG Schorndorf trotz großem Kampfeinsatz nicht mehr drehen und verloren die Partie 10:11, knapp mit einem Tor. Zwar hatten die Gastgeber kurz vor Spielende noch die Möglichkeit zum Ausgleich, doch die gegnerische Torhüterin parierte den letzten Wurf an diesem Samstag. Alle drei Spiele wurden souverän durch das Schiedsrichtergespann Sebastian Bürkle, TSV Schmiden1902, und Manuel Traa, TSV 1884 Lorch, geleitet.

Insgesamt hat sich die weibliche A-Jugend der Hbi Weilimdorf/Feuerbach an diesem Nachmittag sehr gut präsentiert und das Ziel Bezirksliga erreicht. Sie zeigten über Strecken einen schönen Handball und damit ihr Potenzial für die kommende Saison. Daran werden die Spielerinnen und auch das Trainerteam in den nächsten Wochen und Monaten weiterarbeiten. Ebenso soll durch außerhandballerischen Aktivitäten der Teamgeist gestärkt und ein harmonisches Team gebildet werden.

Für die Hbi Weilimdorf/Feuerbach spielten:
Im Tor: Laura Paukner
Feld: Kim Brauel, Anna Sikler, Kaja König, Malin Raith, Selena Frohna, Katerina Menteli, Melina Eichinger, Caolán Stich
Auf der Bank: Tabea Schmidt, Fabian Hilsenbeck, Hannah Knauer, Antonia Pranjic



zurück zur Presse