Stuttgarter Volksbank

Spielbericht

Jugend vom Aug 5, 2019

Jugend: Weibliche B-Jugend Quali zur BWOL - Gruppe 1 (HVW)

Als Gruppensieger direkt in die nächste Qualirunde

(GH/UF) Nach dem gewonnenen BW-Pokal als weibliche C1-Jugend, ging es gleich eine Woche später als neue B-Jugend in die erste Runde der BWOL-Qualifikation, der höchsten Spielklasse der B-Jugend. Das Trainerteam um Hannes Diller mit Jana Klein und Timo Deiner bleibt wie gehabt bestehen und auch das Kernteam der Mannschaft bleibt gleich. Neben zwei Spielerinnen des 2005er Jahrgangs, die weiterhin C-Jugend spielen bzw. den Verein verlassen haben, stieß Marleen Gaiser vom VfL Waiblingen wieder zum Team und mit Anna Aurenz von der SG BBM Bietigheim und Charlotte Rühle vom SV Remshalden konnten zwei neue Spielerinnen akquiriert werden, die sich bereits bestens integriert haben. Auch Melina Eichinger aus der letztjährigen B-Jugend der Hbi wird dieses Jahr wieder dabei sein. Nun war man also gespannt auf die ersten Quali-Spiele als B-Jugend mit meist ein Jahr älteren Gegnern.

Die 10 Mannschaften aus Württemberg, die um die vier Plätze für die Qualirunde mit Mannschaften aus Baden und Südbaden kämpfen, spielen in zwei 5er Gruppen die Platzierungen aus. Die Sieger der Gruppen gehen direkt in die nächste Qualifikationsrunde. Die 2ten und 3ten aus beiden Gruppen spielen untereinander am nächsten Wochenende die verbleibenden zwei Plätze aus.

Die weibliche B-Jugend der Hbi startete gegen alte Bekannte aus der letzten oder vorletzten Württemberg-Oberliga Saison in Gruppe 1 in Sindelfingen. Das erste Spiel gegen RW Neckar begann etwas unruhig, da die Kapitänin Nadine Frohna noch auf ihrer Konfirmation weilte und so jede Spielerin etwas andere Aufgaben wie sonst übernehmen musste. Doch die Mädels aus Weilimdorf/Feuerbach ließen den Gegnerinnen in der Abwehr wenig Raum und im Angriff packten sie ihre gewohnte Konterstärke unter anderem durch Liliane Höbler und Anna Aurenz aus und gewannen ungefährdet mit 15:9.

Im zweiten Spiel war die Mannschaft nun komplett, doch gleich im ersten Gegenangriff verletzte sich Sophie Hilf, die zunächst vom Platz musste.
Noch nicht wieder richtig bei der Sache, ließen die Mädels der Hbi die Gegnerinnen der JSG Neckar Kocher mit 0:3 davonziehen. Doch Hannes Diller reagierte sofort und zog nach nur drei Minuten die Timeout Karte, stellte seine Mädels neu auf und durch gezielte Anspiele von Nadine Frohna auf Lea Grießer am Kreis gelangen zwei Tore in Folge.
Der Bann war gebrochen und die Mannschaft holte auf.
Nach 10 Minuten gelang der Ausgleich zum 4:4 und nun war die Hbi nicht mehr aufzuhalten und zog langsam, aber sicher davon.
Am Ende stand wieder ein 15:9 für die Mädels aus dem Stuttgarter Norden auf der Anzeigetafel.

Das dritte Spiel ging nun gegen die TG Biberach, gegen die man im ersten C-Jugend Jahr schon einmal gespielt hatte und die im letzten Jahr Württembergischer B-Jugend-Meister geworden ist. Das erneute Duell sollte spannend werden, legten die Biberacherinnen doch zunächst vor und die Hbi immer nur nach, bis den Nordstuttgarterinnen drei Tore in Folge durch Lea Grießer und Sophie Hilf gelangen und damit die Führung an die Hbi mit 3:5 ging. Nun drehte sich der Spieß. Die Hbi legte vor und die TG Biberach zog nach. Doch nach 11 Minuten merkte man vor allem den Gegnerinnen an, dass sie bereits ein Spiel mehr in den Knochen hatten. Die Hbi Abwehr stand sicher und der TG fiel es zunehmend schwer, ein Mittel gegen die flinke Abwehr der Hbi zu finden. Und so schafften es die Mädels aus Stuttgart fünf weitere Tore in Folge, unter anderem durch Marleen Gaiser, Lea Grießer, Anna Aurenz und Charlotte Rühle, zu erzielen. Nach 25 Minuten stand es dann 11:17. Das Ergebnis sehr viel deutlicher, als die ersten Minuten vermuten ließen.

Im letzten Spiel kam es nun zum Endspiel der ersten Gruppe. Ein Sieg oder ein Unentschieden bedeutete den Gruppensieg für die Hbi, eine Niederlage den Gruppensieg für die Gastgeberinnen der HSG Böblingen/Sindelfingen. Beide Mannschaften holten nun ihre Trommler auf der Tribüne hervor, was eine mega Kulisse für dieses spannende Spiel abgab. Die Fans beider Seiten waren aus dem Häuschen und die Mitgereisten der anderen Mannschaften sprachen anerkennend von den beiden besten Mannschaften des Tages.

Die ersten Minuten tasteten sich beide Mannschaften ab, bevor in der 5. Minute das erste Tor für die Hbi fiel. Beide Teams spielten eine harte Abwehr und schenkten sich nichts.
Marlene Fuchs im Tor der Nordstuttgarterinnen parierte zwei 7-Meter und so stand es nach 10 Minuten erst 2:4. Das letzte Spiel des Tages zerrte nun an den Kräften beider Mannschaften. Viele technische Fehler schlichen sich ein. Die Hbi konnte die HSG mit zwei Toren auf Abstand halten, in der 21. Minute führte man sogar beim Stand von 6:9 mit drei Toren. Der Trainer der HSG zog die grüne Karte und nutzte die letzte Möglichkeit auf sein Team einzuwirken. Dies zeigte sofort Wirkung. Sekunden nach Wiederanpfiff trafen die Gastgeber zum 7:9. Die Mädels der Hbi reagierten hektisch und unüberlegt und so kam der Anschlusstreffer der Gegnerinnen zum 8:9 in der 23. Minute.

Das Spiel der Nordstuttgarterinnen wurde nicht besser, was Hbi-Trainer Hannes Diller eine Minute vor Schluss zu seiner Auszeit veranlasste. Nach Wiederanpfiff schaffte es die HSG dann auch noch den Ausgleich zu erzielen. Die Fans der Hbi hielten den Atem an. Noch 30 Sekunden zu spielen. Doch Neuzugang Anna Aurenz schaffte das ersehnte Siegtor mit dem Schlusspfiff. 9:10 für die Hbi. Jetzt gab es kein Halten mehr. Die Mädels lagen sich in den Armen und auch den Gegnerinnen wurden für das harte, aber faire, Spiel gedankt. Ein spannendes Spiel und mit dem Sieg der direkte Einzug für die Hbi Weilimdorf/Feuerbach in die nächste Qualifikationsrunde mit den Mannschaften aus Baden und Südbaden am 1./2. Juni.

Für die Hbi Weilimdorf/Feuerbach spielten:
Im Tor: Marlene Fuchs
Feld: Anna Aurenz, Marleen Gaiser, Lea Grießer, Sarah Kraatz, Nadine Frohna, Sophie Hilf, Liliane Höbler, Charlotte Rühle, Melina Eichinger, Kira Stoll
Auf der Bank: Hannes Diller, Timo Deiner, Jana Klein


Ergebnisse Gruppe 1

HeimGastErgebnis
HSG Böblingen/Sindelfingen - Rot-Weiss Neckar15:9
JSG Neckar-Kocher - TG Biberach16:13
Hbi Weilimdorf/Feuerbach - Rot-Weiss Neckar15:9
HSG Böblingen/Sindelfingen - TG Biberach13:17
Hbi Weilimdorf/Feuerbach - JSG Neckar-Kocher15:9
Rot-Weiss Neckar - TG Biberach12:11
HSG Böblingen/Sindelfingen - JSG Neckar-Kocher14:6
TG Biberach - Hbi Weilimdorf/Feuerbach11:17
Rot-Weiss Neckar - JSG Neckar-Kocher11:10
HSG Böblingen/Sindelfingen - Hbi Weilimdorf/Feuerbach9:10

Tabelle Gruppe 1

PlatzMannschaftSpieleSiegUnentschiedenNiederlageTorePunkte
1Hbi Weilimdorf/Feuerbach440057:388:0
2HSG Böblingen/Sindelfingen420251:424:4
3Rot-Weiss Neckar420241:514:4
4JSG Neckar-Kocher410341:532:6
5TG Biberach410352:582:6

Tabelle Gruppe 2

PlatzMannschaftSpieleSiegUnentschiedenNiederlageTorePunkte
1TV Weingarten Handball431052:487:1
2TPSG Frisch Auf Göppingen421145:425:3
3SV Stuttgarter Kickers420247:404:4
4TG Geislingen410342:522:6
5JSG Deizisau-Denkendorf410340:442:6




zurück zur Presse