Stuttgarter Volksbank

Spielbericht

Damen vom Apr 10, 2018

Damen: Hbi W/F I - SV Stuttgarter Kicker I 26:28 (14:15)

Saison beginnt mit einer Niederlage

(VW) Den Saisonauftakt in der heimischen Hugo-Kunzi-Halle, hatten sich die Damen 1 der Hbi Weilimdorf/Feuerbach und ihr neuer Trainer Volker Wesseloh sicher anders vorgestellt. Volker Wesseloh hat im Sommer die Damen 1 übernommen und nach einer gelungenen Vorbereitung waren Team und Trainer guter Dinge gleich im ersten Punktspiel der Bezirksligasaison 2018/2019 einen Sieg einzufahren. So war die Enttäuschung nach dem Schlusspfiff bei Spielerinnen, Verantwortlichen und den zahlreichen Fans in der Hugo-Kunzi-Halle natürlich recht groß. Die Nordstuttgarterinnen verloren das erste Saisonspiel in der Bezirksliga mit 26:28 gegen den Aufsteiger SV Stuttgarter Kickers.

Deutlich war die Nervosität zu Spielbeginn bei den Hbi Damen zu spüren. In den ersten 10 Minuten, mit einigen Fehlern in der Abwehr und vergebenen Chancen im Angriff, machten es die Nordstuttgarterinnen den Kickers leicht, eine fünf Tore Führung zu erspielen. Im Anschluss ging ein Ruck durch die Mannschaft, die es in der folgenden Zeit schaffte, sich zu stabilisieren. Tor um Tor wurde der Rückstand bis zur Halbzeit aufgeholt. Zweimal Jenny Klein und einmal Simone Müller netzten vor der Halbzeit zum 14:15 Halbzeitstand ein.

Zum zweiten Durchgang zeigten die Hbi Damen einen guten Start und gingen mit einem Tor in Führung. Die Mädels aus dem Stuttgarter Norden verpassten es in dieser Zeit, den Kickers, den Lucky Punch zu versetzen und sich weiter abzusetzen. So blieb es ein Spiel auf Augenhöhe. Die Führung wechselte bis fünf Minuten vor Ende hin und her. In der 56. Minute schaffte es die Hbi durch Tabea Schmidt und Jana Klein in Führung zu gehen und kamen prompt in der 57. Minute wieder in Rückstand. Die einzige zwei Minute Strafe im Spiel gegen die Kickers, konnten die Nordstuttgarterinnen nicht in Tore nutzen, sondern mussten ein Gegentor hinnehmen. Dreißig Sekunden vor Schluss stellte Jenny Klein den Anschluss zum 26:27 her. In der Auszeit vom SV Stuttgarter Kickers, dreißig Sekunden vor Schluss, setzte Hbi Trainer Volker Wesseloh alles auf eine Karte und ließ eine offene Manndeckung spielen. Hbi Torhüterin Malin Raith parierte zwei freie Würfe und die Chance zum Ausgleich konnte im Gegenzug nicht genutzt werden. Das letzte Tor in der Partie zum 26:28 fiel mit der Schlusssirene für die Stuttgarter Kickers.

„Die schlechte Chancenauswertung meiner Mannschaft kostete uns letztlich den Sieg an diesem Tag. Trotz allen Umständen muss ich der Mannschaft ein Kompliment machen, sie hat zu keiner Zeit das Handball spielen sein lassen und auch in schwierigen Situationen weiter gemacht.“ sagte der Trainer Volker Wesseloh nach dem Spiel. Im nächsten Heimspiel am 07.10.2018 um 16:30 Uhr in der Feuerbacher Hugo-Kunzi-Halle gegen die SG Schorndorf 2 sind die Hbi Damen wieder auf der Jagd nach den ersten Punkten.

Für die Hbi Weilimdorf/Feuerbach spielten:
Im Tor: Larissa Scharmann, Malin Raith
Feld: Mirjana Andric (1), Jana Klein (3), Melanie Böhm, Sophia Sikler (3), Simone Lindner (1), Sina Engelhardt (2), Tabea Schmidt (3), Sarah Wild, Jenny Klein (7), Valentina Beutel (3), Simone Müller (3/1)
Auf der Bank: Volker Wesseloh, Saskia Frohna



zurück zur Presse