Stuttgarter Volksbank

Spielbericht

Jugend vom Feb 10, 2018

Jugend: Hbi W/F I – TV Bittenfeld 2 35:13 (15:7) – männliche C-Jugend

Männliche C1 der Hbi schlägt Bittenfeld 2 mit 35:13

(AS) Nach dem starken Auftaktspiel gegen die Stuttgarter Kickers wollte die männliche C1 der Hbi Weilimdorf/Feuerbach in ihrem ersten Heimspiel der Saison gleich nachlegen. Zu Gast in der Feuerbacher Kunzi-Halle war die Reserve des Württemberg Oberliga-Teams von TV Bittenfeld. Die Bittenfelder standen nach einer deutlichen Niederlage im ersten Spiel bereits unter Druck, während die Gastgeber befreit aufspielen konnten. Danach sah es in den ersten Spielminuten aber gar nicht aus.

Drei Minuten dauerte es bis das Hbi-Team seinen ersten Treffer erzielte. Nach acht Minuten stand es 4:2 für die Hbi. Zwar war in der Anfangsphase bereits erkennbar, dass die Jungs aus Weilimdorf und Feuerbach den Gästen nicht nur körperlich, sondern auch spielerisch überlegen waren, aber in Toren war das noch nicht ablesbar. Außerdem zeigten sich in der Hbi-Abwehr immer wieder Lücken, die Chancen für Bittenfeld 2 eröffnete. Zum Glück konnten sich die Nordstuttgarter auf Simon im Tor verlassen. Er war von Anfang an hell wach und entschärfte viele 100 prozentige Torchancen der Bittenfelder. Im weiteren Verlauf des Spiels kamen dann auch seine Vorderleute besser ins Spiel. Die Abwehr agierte aufmerksamer und die Aktionen am gegnerischen Kreis wurden konsequenter ausgespielt. Die Hbi-Jungs legten einen 5:0 Zwischenspurt hin. Nach 15 Minuten führten sie mit 9:2. Beim Stand von 15:7 wurden die Seiten gewechselt.

Gleich zu Beginn der zweiten Hälfte schaltete die Hbi dann den Turbo ein. Mit einer deutlich konsequenteren Abwehrarbeit erzwangen sie Ballverluste der Bittenfelder, die sie für Gegenstöße und einfache Tore nutzen. Am gegnerischen Kreis zeigten sie, dass sie das Positionsspiel und schnelle Kreuzungen nicht nur im Training beherrschen, sondern auch in Ligaspielen. Innerhalb von acht Minuten schraubten sie das Ergebnis auf 21:7. Obwohl die Partie längst entschieden war, spielten die Nordstuttgarter konzentriert weiter. Es folgte ein 9:0-Lauf, der Vorsprung wuchs auf 22 Tore. Das Spiel endete 35:13, wobei sich alle Feldspieler am Torfestival in der Kunzihalle beteiligten. Dass sich die Hbi-Jungs durch den von Bittenfeld gewollten, für sie jedoch ungewohnten Einsatz von Harz in ihrer Spiellaune nicht beeindrucken ließen, ist ebenfalls sehr positiv zu werten.

"Die Jungs haben sich den Sieg heute mehr als verdient. Sie haben als Kollektiv in der Abwehr stark gearbeitet und im Angriff konzentriert die Dinge umgesetzt, die wir im Training geübt haben“, kommentiert Hbi-Trainer Robin Baisch-von Zangen die Leistungen seiner Spieler. „Ich bin sehr zufrieden, dass meine Mannschaft die Konzentration über die gesamten 50 Spielminuten hochhielt und sich nicht vom Spielstand hat blenden lassen.“

Nach dem zweiten Sieg im zweiten Spiel liegt die männliche C-Jugend der Hbi mit 4:0 Punkten punktgleich mit der HSG Cannstatt/Münster/Max-Eyth-See auf Rang 2. Wer von beiden Teams besser ist, wird sich am 13.10 herausstellen. Dann spielt die Hbi in Bad Cannstatt gegen CaMüMax. Hoffentlich sind dann einige der verletzten Hbi-Spieler wieder zurück im Team.

Für die Hbi Weilimdorf/Feuerbach spielten:
Im Tor: Simon
Feld: Ben (2), Dennis (7/1), Fabian (7), Finn (5), Johannes (5), Justus (6), Kai (2/1), Lasse (1)
Bank: Robin Baisch-von Zangen


Fotograf: Arnulf Schäfer



zurück zur Presse