Stuttgarter Volksbank

Spielbericht

Herren vom Apr 27, 2018

Herren: Hbi W/F III - EK Stuttgart II 36:16 (16:8)

Hbi - Kantersieg mit Familienbande

(BF) Irgendwas war anders im Vorfeld dieser letzten Partie der Saison 2017/18. Das Trainerteam Kümmerer/Peters brauchte keinen Spieler zu motivieren, den Kader aufzufüllen, in dem schon einige Plätze von vornherein vergeben waren. Allen voran wollten die Petschinkas mit Papa Boris und seinen Söhnen Lukas und Tim noch einmal gemeinsam ihre Handballkünste ihrem großen familiären Anhang und den zahlreichen Zuschauern präsentieren. Auch Bernd Förster bat um Festanstellung im Tor, da dies aufgrund seines biblischen Alters durchaus sein letztes Spiel bei den Aktiven sein könnte. Das letzte Spiel einer Saison ist für alle Spieler eine Pflichtveranstaltung, bei der man einfach nochmal dabei sein will. Wer weiß denn schon, wie sich das Rad in der nächsten Saison dreht? Da kam ein Gegner wie der EK Stuttgart gerade recht. Nur einen einzigen Punkt brachten die Stuttgarter mit nach Feuerbach. Dennoch war die Hbi in der Vergangenheit prädestiniert, sich gerade in solchen Spielen zu blamieren. Das war aber heuer, angesichts des starken Aufgebots, recht unwahrscheinlich, zumal der Gegner nur mit 10 Mann anreiste.

Die Partie begann nicht gerade mit einer sichtbaren Überlegenheit der Gastgeber, dennoch schien sie das Spiel zu jederzeit im Griff zu haben. Allein Stefan Frey war eindeutig als Leistungsträger auf Seiten der Gäste auszumachen und konnte die heimische Abwehr 7 mal bezwingen. Über ein anfängliches gegenseitiges Eliminieren und Fehlwürfen auf beiden Seiten konnte die Hbi nach 15 Minuten doch auf die Siegerstraße abbiegen. Über ein 3:3 konnte man vom 7:5 in der 15. Minute dann ungehindert den Vorsprung über 9:6 in der 20. Minute auf 16:8 zu Halbzeit kontinuierlich ausbauen. Dabei waren Per Laukemann, ,mit 7 Toren, Christoph Staiger 6 Tore und Danny Herlan mit 5 Toren die erfolgreichsten Schützen auf Seiten der Gastgeber. In der 20. Minute war es dann endlich soweit, dass Familie Petschinka gemeinsam für die Hbi auf dem Feld stand und den tosenden Applaus der Fangemeinde genießen konnte. Boris und Tim netzen dreimal hintereinander ein und Lukas war ebenso wie sein Torwartkollege Förster ein sicherer Rückhalt im Tor.

In der Kabine mahnte das Trainergespann aber nochmal zur Besonnenheit und verwies darauf, den sportlichen Respekt gegenüber dem Gegner zu wahren, weil sich schon einige Witzeleien und Unkonzentriertheiten zeigten. Auch die Hbi war schon mal "Kanonenfutter" und das fühlt sich bekanntlich nie gut an.

In Halbzeit 2 wurde nicht mit Vollgas, dennoch konzentriert weiter gespielt. Jeder Spieler kam zum Einsatz und fast alle konnten sich in die Torschützenliste eintragen. Die Mannschaft benötigte ob des sicheren Sieges auch keine großen taktischen Anweisungen, was Trainer Peter dazu veranlasste, die Zuschaueranzahl zu ermitteln. Er kam auf die magische Rekordzahl von 55! Auch das Familienfest setzte sich fort und es schien den Beteiligten sichtlich Spaß zu bereiten. Der Vorsprung wurde auf 11 Tore in der 44. Minute zum 23:12 ausgebaut und sollte sich weiter vergrößern. Dennoch wirkte der EK Stuttgart nicht demotiviert und spielte weiter brav und engagiert mit. Brav auch, weil das ganze Spiel absolut fair gestaltet wurde bei nur einer Hinausstellung von Heiko "The Murder" Hasenmaille. Es ist unnötig, hier von Taktiken, Spielzügen oder besonderen Abwehrverschiebungen zu schreiben, dafür war der Gegner heute zu schwach. Am Ende trennte man sich 33:16 und alle waren zufrieden.

Auch der EK hatte sich wohl längst mit dem Abstieg abgefunden während das versöhnliche Ende der Saison der Hbi 3 den Klassenerhalt bescherte. Somit kann man nun beruhigt in die Sommerpause gehen und sich die Fitness beim Kicken im Täle erhalten. Dennoch hat die Kaderplanung für die nächste Saison bereits begonnen. Gewinnen mit einem tollen Team macht einfach Spaß. Nun bleibt es, einen tollen Saisonabschluss am letzten Spieltag der Herren 2 und 1 und tags drauf am 30.4. im Zeitlos zu feiern. Das Bier hat sich jeder verdient!

Das Team der Hbi 3 bedankt sich bei allen Spielern, Trainern, Sponsoren, Verantwortlichen, Helfern, Schreibern, Organisatoren, Zuschauern, Masseusen, Trinkern, Fotografen und Social Media Aktivisten und allen, die den Betrieb irgendwie am Laufen gehalten haben sehr herzlich und freut sich bereits jetzt auf die nächste Spielzeit.

Für die Hbi Weilimdorf/Feuerbach spielten:
Im Tor: Bernd Förster (Sobczinska), Lukas Petschinka
Feld: Fabian Kümmerer (1), Boris Petschinka (2), Danny Herlan (5), Marc Fingerhut, Tobias Antelmann, Christian Peter (2), Per Laukemann (7), Timo Deiner, Christoph Staiger (6/2), Sebastian Buchfink (2), Heiko Hasenmaille (4), Tim Petschinka (4)


Fotograf: Arnulf Schäfer



zurück zur Presse