Stuttgarter Volksbank

Spielbericht

Herren vom Dec 20, 2017

Herren: HSG Winterbach-Weiler I - Hbi W/F I 14:42 (7:20) - Bezirkspokal

Hbi wird ihrer Favoritenrolle trotz Harzverbot mehr als gerecht

(MZ) Zum letzten Spiel des Jahres 2017 musste die Hbi Weilimdorf/Feuerbach am Dienstag in der zweiten Runde des Bezirkspokals Rems-Stuttgart bei der HSG Winterbach-Weiler antreten, die in der Bezirksklasse beheimatet ist und dort einen Mittelfeldplatz belegt. Trotz des Fehlens einiger Spieler und des Zwangsverzichts auf das geliebte Harz war die Zielsetzung vor dem Spiel klar: von der ersten Minute an konzentriert zu Werke gehen und aus einer stabilen Abwehr einfache Tore im Tempospiel machen!

Diese Marschroute wurde von Anfang an sehr gut und konsequent umgesetzt, so das man nach knapp fünf Minuten und sechs Toren über die erste bzw. zweite Welle eine 0:6-Führung herausgeworfen hatte. Damit waren schon früh die Weichen auf Sieg gestellt. Musste man doch einmal ins Positionsspiel war das Angriffsspiel der Hbi ohne Harz zwar nicht zwingend genug, aber gegen einen limitierten Gegner fiel dies nicht weiter ins Gewicht. So konnte sich Hbi-Trainer Michael Zimmermann relativ entspannt zurücklehnen und jedem Spieler wie erhofft seine Spielanteile geben. Nach dem die Gastgeber bis zum 05:11-Zwischenstand nach 18 Minuten den Rückstand zunächst konstant halten konnten zogen die Nord-Stuttgarter die Zügel vor der Pause nochmal an. Ein 2:9-Lauf bis zur Halbzeit sorgte dann bereits beim Seitenwechsel beim 7:20 für eindeutige Verhältnisse.

Für den zweiten Durchgang wurden dann in der Kabine unter zur Hilfenahme spezieller Motivationsmethoden zwei Ziele gesetzt: im Angriff mindestens 40 Tore, in der Abwehr maximal 12 Tore. Die Angriffsmarke wurde am Ende geknackt, auch wenn es in den ersten 10 Minuten der zweiten Hälfte bis zum 9:25 nicht danach aussah. Aber ein 0:8-Lauf bis zum 9:33 in der 48.Spielminute schraubte das Ergebnis dann nochmals deutlich in die Höhe. Den Gastgebern gelangen aber auch im zweiten Durchgang sieben Tore, so dass die Abwehrmarke knapp verfehlt wurde. Am Ende stand ein klarer 14:42-Erfolg der Hbi Weilimdorf/Feuerbach, die damit das Viertelfinale des Bezirkspokals erreichte und zugleich einen gelungenen Abschluss des Jahres 2017 feierte. „Wir sind hier unserer Favoritenrolle von der ersten Minute an gerecht geworden und haben trotz des Harzverbotes nie einen Zweifel am Sieger aufkommen lassen!“ war auch Kapitän Felix Klein zufrieden mit dem Auftritt seiner Truppe.

Für die Hbi Weilimdorf/Feuerbach spielten:
Im Tor: Niklas Hoch, Nick Schmitt
Feld: Jan Diller (1), Jörg Eisenhardt (1), Felix Klein (1), Niklas Knust (7), Luca Jagsch (5), David Martin (6), Tim Petschinka (3), Bertram Schoen (2), Yannik Siegmund (5/1), Robin Wegfahrt (11/2), Tim Wurster
Auf der Bank: Michael Zimmermann, Florent Stephan


Fotograf: Arnulf Schäfer



zurück zur Presse